Langwierige LKW-Bergung auf der A8

Datum: 30. März 2020 
Alarmzeit: 16:54 Uhr 
Alarmierungsart: Funkwecker, SMS 
Dauer: 6 Stunden 6 Minuten 
Art: Verkehrsunfall 
Einsatzort: BAB 8 Höhe Hub 
Einsatzleiter: Kommandant Feuerwehr Anger 
Mannschaftsstärke: 20 
Fahrzeuge: Florian Teisendorf 40/1, Florian Teisendorf 56/1, Florian Teisendorf 44/1 
Weitere Kräfte: BRK Berchtesgadener Land, Freiwillige Feuerwehr Anger, Freiwillige Feuerwehr Piding 


Einsatzbericht:

Am späten Montagnachmittag gegen 17:00 Uhr wurden die Feuerwehren Teisendorf mit dem Löschzug Freidling, Anger und Piding auf die A8 bei Freidling alarmiert, da ein LKW umgestürzt war.
Der Sattelschlepper war in Fahrtrichtung Salzburg unterwegs, hatte die Mittelleitplanke durchbrochen und war dann auf die Seite gekippt. Der Fahrer des LKW wurde dabei glücklicherweise nicht verletzt.
Vor Ort eingetroffen sperrten die Feuerwehren Teisendorf und Anger gemeinsam mit Polizei und Autobahnmeisterei in beide Fahrtrichtungen der Autobahn jeweils eine Fahrspur und stellten den Brandschutz sicher. Die Feuerwehr Piding konnte schnell wieder einrücken.
Durch die starke Beschädigung des LKW liefen größere Mengen Betriebsstoffe aus, die großflächig mit Öbindemittel gebunden werden mussten. Der Sattelschlepper hatte Holzprofile geladen, die durch die Feuerwehren zuerst händisch und anschließend mithilfe des Hebearms eines Rückewagens entladen werden mussten, um den LKW wieder aufstellen zu können. Zum Entladen musste die Autobahn in Fahrtrichtung München immer wieder kurz für Rangierfahrten vollständig gesperrt werden, im Allgemeinen wurde der Verkehrsfluss aber in beide Fahrtrichtungen auf jeweils einer Fahrspur aufrecht erhalten.
Während des Entladens des LKW wurde dieser durch ein Abschleppunternehmen mithilfe von Kränen gegen ein Verrutschen oder Kippen gesichert sowie das Aufstellen des LKW vorbereitet.
Nach ca. 5 ½ Stunden konnte der Sattelschlepper mittels Kränen und Winden wieder aufgestellt werden. Nach einer weiteren halben Stunde war die Einsatzstelle soweit von Betriebsstoffen und Fahrzeugteilen gereinigt, dass die beiden Fahrzeuge der Feuerwehr Teisendorf mit 14 Mann wieder einrücken konnten. Der Löschzug Freidling sowie die Feuerwehr Anger blieben noch kurz vor Ort, um das Abschleppen des LKW abzusichern.